Schlagwort-Archive: Von Vampiren und Lehrern

Kettenklirren im Gregor-Mendel-Gymnasium

Eine Theateraufführung der gruseligen Art

Am 15. Juni 2012 entführte die Unterstufentheatergruppe des Gregor-Mendel-Gymnasiums unter der Leitung von Sophie Zienecker und Christoph Schulz ihre Zuschauer in dem Stück „Von Vampiren, Lehrern und anderen Gespenstern“ in die Gruselschule mit „Grankheitsgarantie“ (GMG).

Alles beginnt und endet im GMG, einer besonderen Schule, in der außergewöhnliche Fächer gelehrt werden: Schimpfwortkunde oder Kettenklirren mit und ohne Kopf. Die Schülerinnen Amanda ( furchteinflößende Vampirin, Theresa Paulus), Mumi (freche Mumie, Emily Eckert) und Horry (ängstliches Gespenst, Aurelia Ziegler) werden von ihrer nicht minder schrecklichen Lehrerin Frau Pfui (Marie-Christine Bäumler) auf das Leben als spukende Geister vorbereitet. Der Gruselpädagogin steht hilfreich der Gespenstertechniker und Albtraumspezialist Alpha (Alex Schmid) zur Seite, der mit Witz und Charme jedes Problem technischer Art lösen kann.

Schüler, Lehrer und der Direktor Herr Fürchterlich (Samuel Zimmer) werden eines Tages in ihrem gewohnten Alltag empfindlich gestört, da Frau Tod (Leonie Pfab) ihren Sohn Kind Tod (Michael Baumann) ins GMG schickt, um die Arbeit an der Lehranstalt zu beurteilen. Die Ankunft von Kind Tod bedeutet immer, dass die schlechteste Lehrkraft und der begabteste Schüler zum zweiten Mal sterben müssen!

Frau Pfui sieht ihre Chance, sich als gute Lehrkraft beweisen zu können gekommen, als drei Schlossgespenster ( Anja Doschat, Philipp Söldner, Hannah Aumer) Zuflucht in der Gruselschule suchen. Die Spukgesellen brauchen eine Auszeit, da sich der neue Hausherr Oskar Wutschrei (David Pickel) vor nichts fürchtet und sie sich in ihrem Bemühen den furchtlosen Menschen zu erschrecken völlig verausgabt haben. Amanda, Mumi und Horry werden von Frau Pfui in das Schloss abkommandiert, um dem Schlossbesitzer, seiner Familie (Nicole Stauber, Johanna Lucks, Ludwig Koller) und dem Personal (Paul Rössle, Jana Sumin) einen gewaltigen Schrecken einzujagen. Dies misslingt gehörig, da die drei Gruselschüler nicht besonders angsteinflößend sind. Erst Alpha bringt Oskar Wutschrei mit Hilfe seiner Albtraummaschine dazu, sich zu ängstigen. Auftrag erfüllt! Auch Kind Tod lässt Gnade walten und verhilft niemandem aus dem GMG zu einem zweiten Ableben.

Die jungen Schauspieler boten ihrem Publikum mit viel Spielfreude in sehenswerter Bühnenkulisse und Maske einen kurzweiligen und amüsanten Abend, der mit tosendem Beifall zurecht belohnt wurde.

Maria Treml-Paskowski

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Schultheatertage 2012